{asdasd}
 
Sie sind hier: Stieghorst | Aktuelles | 
Sonntag, 17. Februar 2019

Rundgang durch Hillegossen – CDU für erhalt des Sportplatzes

Parkplatz am Osningstadion wird Thema

Gerhard Henrichsmeier informiert beim Rundgang durch Hillegossen über aktuelle Projekte (Fotos: Lange)

Im Stadtteil Hillegossen stehen aktuell viele Projekte auf der politischen Agenda. Daher lud die Stieghorster CDU bei frühlingshaftem Wetter zu einem Rundgang mit dem stellvertretenden Bezirksbürgermeister Gerhard Henrichsmeier durch Hillegossen ein. Der Startpunkt an der Grundschule Hillegossen und dem angrenzenden Sportplatz sorgte gleich zu Beginn für viel Diskussionsstoff.

Der Sportplatz soll mit zweigeschossigen Wohnhäusern überbaut werden. „Wir lehnen die Bebauung des Sportplatzes ab. Die Freifläche muss für die Schüler und Kinder erhalten bleiben“, macht Gerhard Henrichsmeier (CDU) deutlich. Die Stieghorster CDU und die Hillegosser Bürger sehen erhebliche Probleme auf das Umfeld zukommen.

Bürger kritisieren Bebauung des Sportplatzes

Wichtige Fragen zu Parkplätzen, Verkehrsverhältnissen, Wegeverbindungen, Lärm oder Landemöglichkeiten für Rettungshubschrauber sind nicht beantwortet. „Die Leute kennen sich hier nicht aus“, kritisiert ein Bürger die Planungen.

Erhebliche Bedenken hat auch die Erzieherin Stephy Paus vom angrenzenden Kindergarten Leuchtturm. „Wir benutzten den Sportplatz als Ausweichmöglichkeit, um den Kindern den nötigen Raum für Bewegung zu geben“, so Paus. Die Kita hat aktuell 65 Kindern und würde gerne um eine Gruppe erweitern, aber der nötige Raum fehlt. Paus: „Durch die Bebauung würden wir uns noch weiter eingeengt fühlen.“

Kita braucht Sportplatz und will erweitern

Ergänzend verweist Henrichsmeier auf die OGS an der Grundschule mit demnächst rund 300 Kindern, die Platz für die Erweiterung der Grundschule Hillegossen benötigen

Vorbei am Hillegosser Kreisel – „Die Bauarbeiten an der Detmolderstr. sind, zum Unverständnis vieler, immer noch nicht abgeschlossen. Es werden rund um die Bushaltestelle wieder Bauarbeiten stattfinden“, erläutert Simon Lange (CDU) – ging es weiter zum Osningstadion.

Die Kosten für den neuen Parkplatz am Stadion sind mittlerweile auf 320.000 Euro gestiegen. Damit die Kosten nicht weiter ausufern und gesenkt werden, spricht sich die CDU dafür aus, dass die Wegeverbindungen gepflastert werden und die Stellplätze mit Schotter befestigt werden. 

Kosten steigen: Parkplatz am Osningstadion

Entlang der Mülldeponie an der Christophorus Straße sahen die Bürger bereits die ersten Arbeiten. Die 1,5 Hektar umfassende Deponie wird bis 2020 saniert und mit 35.000 Kubikmeter Boden aufgefüllt werden. Anschließend wird sie aufgeforstet, muss jedoch alle paar Jahre wieder auf den Stock geschnitten werden.

Zum Abschluss des Rundgangs informierte Gerhard Henrichsmeier über das Bauvorhaben an der „Gaststätte Siekmann“ und den Bau von Wohnungen für jung und alt.


© 2019 CDU Bielefeld - Stieghorst